Gleichwertig, aber nicht gleichberechtigt?

Geschlechtergerechtigkeit in Kirche und Pastoral

Aus der Reihe Kirche und Theologie que(e)r gelesen, Kooperation mit dem NetzWerk ChancenGleich

Während in der Gesellschaft Geschlechtergerechtigkeit zumindest teilweise verwirklicht ist, werden im kirchlichen Kontext in dieser Frage Defizite zurecht kritisch angemahnt und Reformen eingefordert. In Kirche und Pastoral sind Frauen in verantwortlichen Positionen nach wie vor unterrepräsentiert und vom sakramentalen Amt ausgeschlossen.

Die Frage nach (mehr) Geschlechtergerechtigkeit berührt vorherrschende (Macht)strukturen. Der Betonung der Gleichwertigkeit aller Getauften steht ein Geschlechtermodell entgegen, in dem Frauen z.T. andere Rollen als Männern zugewiesen werden bzw. männliche Vorrangstellung legitimiert wird.

Welche Strategien verlangt der Abbau von geschlechtsbezogenen Ungleichheiten? Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Erfahrungen weiblicher Hauptberuflicher in Pastoral? Wie können angesichts geistlicher un sexualisierter Gewalt an Frauen Bewusstseins- und Verhaltensänderungen gelingen?

Die Referentin bringt auch ihre Erfahrungen im Forum III (Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche) des Synodalen Wegs mit ein.

Flyer der Veranstaltungsreihe

Leitung

Margit Pfeifer, Dr. Andreas Reitinger, Katholische Akademie

Referentin

Regina Nagel, Vorsitzende des Bundesverbandes der Gemeindereferent*innen Deutschlands

Veranstaltungsort/Uhrzeit

online via ZOOM

5. September 2024 │ 18:00-20:00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Jetzt anmelden

Anmeldung

Anmeldung

Weitere Person anmelden
+
+

Rechnungsadresse

Rechnungsadresse

Weitere Angaben


Datenschutzhinweis

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld