Postkolonialismus

Ein politischer Paradigmenwechsel und seine Vordenker

After Work Shop - 20. April, 16.30 Uhr - 21 Uhr, 21. April, 16.30 Uhr - 21 Uhr

Lektüre & Diskussion / Wein & Imbiss

Die Kritik am Fortbestehen kolonialer Herrschaftsstrukturen - in Fragen politischer, kultureller und historischer Identitäten - prägt die öffentliche Debatte wie selten zuvor. Postkolonialismus als kritischer Denkansatz hat sich aber bereits seit den 1950er Jahren schrittweise etabliert; die Wurzeln liegen schon im anti-kolonialen Denken des 19. Jahrhunderts, das sich gegen die Machtordnung der imperialistischen Großmächte ausrichtete.

Welche Deutungsmuster wurden damals entwickelt, wie wurden sie politisch wirksam? Was prägt die Debatten noch heute? Bei Lektüre und Diskussion von Texten indischer und japanischer Intellektueller der Jahrhundertwende, früher sowie aktueller postkolonialer Theoretiker wollen wir diesen Fragen nachgehen. Verändert das Wissen um diese Denktraditionen den Blick auf aktuelle postkoloniale Positionen?

Veranstaltungsflyer

Leitung

Dr. Annette Schmidt-Klügmann, Katholische Akademie Hannover

Referent:innen Dr. Andreas Weiß, Berlin; Dr. Ingrid Laurien, Göttingen
Kosten 24,00 € (inkl. Wein und Imbiss)
Veranstaltungsort/Uhrzeit

Tagungshaus St. Clemens, Platz an der Basilika 3, 30169 Hannover

20. April 2023 │ 16:30-21:00 Uhr

21. April 2023 │ 16:30-21:00 Uhr

Jetzt anmelden

Anmeldung



Datenschutzhinweis

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld